Elite & Linux

Tipps, Tricks und Anleitungen rund um Technik und Hardware
Benutzeravatar
timeagent
Beiträge: 537
Registriert: Mo 29. Aug 2022, 20:44
Hat sich bedankt: 1056 Mal
Danksagung erhalten: 1361 Mal

Re: Elite & Linux

#31

Randy T Jones hat geschrieben: Do 5. Okt 2023, 08:23 Mint deshalb, weil es, so habe ich es verstanden, ähnlich wie Windows den monatlichen Updaterhythmus hat, und deshalb nicht die "täglichen" (evtl. buggy) Updates bekommt.
Nur damit das Leute nicht falsch verstehen: "täglich" kriegst du keine Updates. Man kriegt die Updates, wenn sie vom Betreiber der Distribution veröffentlicht werden. Das sind im Falle von Debian-based Distros dann idR sicherheitsrelevante Updates.

Buggy ist da nur sehr, sehr wenig. In meinen knapp 15 Jahren unter Linux, weiß ich nur, dass mir mal ein Kernel-Update mal Probleme bereitet hat. Aber da konnte man beim booten einfach mit der alten Kernel Version booten und beim nächsten Update wars wieder gut. Das ist aber auch schon wieder Jahre her. Insofern braucht man da keine große Angst zu haben, dass ein Update groß was kaputt macht.


EDIT: Mit protondb.com hast du schon einen guten Hinweis gegeben. Das ist momentan die Anlaufstelle Nummer eins, wenns um Games geht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor timeagent für den Beitrag:
Randy T Jones
El cazador trofeo de los hombres
Randy T Jones
Beiträge: 159
Registriert: Do 1. Sep 2022, 07:56
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 372 Mal

Re: Elite & Linux

#32

timeagent hat geschrieben: Do 5. Okt 2023, 09:40 Nur damit das Leute nicht falsch verstehen: "täglich" kriegst du keine Updates. Man kriegt die Updates, wenn sie vom Betreiber der Distribution veröffentlicht werden. Das sind im Falle von Debian-based Distros dann idR sicherheitsrelevante Updates.
Dann habe ich das echt falsch verstanden, danke für die Aufklärung. Aber ich denke mit meinem Cinnamon bin ich erstmal gut gerüstet. Man kann ja fehlende Dinge einfach nachinstallieren. Außerdem fand ich halt bei Mint/ Cinnamon den Umstieg von jetzt Windows, dann Linux einfacher, weil es die Anwendungsverwaltung dort gibt, wo man eben so gut wie nichts via Terminal machen muss, aber eben kann. Das macht es für Umsteiger deutlich einfacher! Für viele sind die Terminaleingaben ja abschreckend.

Ich behaupte sogar, dass ein absoluter Beginner mit einem Mint (als Beispiel) genauso viele oder wenige Probleme wie mit Windows 10/11 etc hat, wenn man das auch erst noch auf einem Computer installieren muss und nicht nur einschalten und noch ein paar Eingaben machen.

Grüße
Bild
Benutzeravatar
timeagent
Beiträge: 537
Registriert: Mo 29. Aug 2022, 20:44
Hat sich bedankt: 1056 Mal
Danksagung erhalten: 1361 Mal

Re: Elite & Linux

#33

Randy T Jones hat geschrieben: Do 5. Okt 2023, 10:01 Außerdem fand ich halt bei Mint/ Cinnamon den Umstieg von jetzt Windows, dann Linux einfacher, weil es die Anwendungsverwaltung dort gibt, wo man eben so gut wie nichts via Terminal machen muss, aber eben kann. Das macht es für Umsteiger deutlich einfacher! Für viele sind die Terminaleingaben ja abschreckend.
Diese grafischen Anwendungsverwaltungen gibts auch für andere Distros, so ist es ja nicht. ;)

Dann mal viel Spaß mit Mint und Cinnamon. Keine schlechte Wahl.
El cazador trofeo de los hombres
Randy T Jones
Beiträge: 159
Registriert: Do 1. Sep 2022, 07:56
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 372 Mal

Re: Elite & Linux

#34

timeagent hat geschrieben: Do 5. Okt 2023, 10:12 Dann mal viel Spaß mit Mint und Cinnamon. Keine schlechte Wahl.
Dankeschön. Aber ich frage jetzt nochmal direkt, und @Carlos Constantin freut sich da bestimmt auch :smile: , würdest du evtl Bottles und/ oder wine erklären?

Als Beispiel und es soll nicht zu sehr OT werden. Ich habe hier ein Tool, um meinen Tauchcomputer upzudaten. Installieren kann ich es, wenn ich eine Bottle erstelle. Aber die macht ja nur die Installation. Danach starten kann ich es eben nicht. Ich finde in der Ordnerstruktur aber die installierten Dateien nicht. Da brauche ich eindeutig Hilfe. Meine Liste ist heute auch wieder deutlich grüner (Programme die funktionieren) geworden. Aber so ein zwei Dinge fehlen da noch. Es würde mir auf jeden Fall helfen Linux besser zu verstehen.

Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Randy T Jones für den Beitrag:
Carlos Constantin
Bild
Benutzeravatar
timeagent
Beiträge: 537
Registriert: Mo 29. Aug 2022, 20:44
Hat sich bedankt: 1056 Mal
Danksagung erhalten: 1361 Mal

Re: Elite & Linux

#35

Randy T Jones hat geschrieben: Do 5. Okt 2023, 10:31 würdest du evtl Bottles und/ oder wine erklären?
Wine ist "einfach" nur ein Wrapper, der Window-API Aufrufe so umbiegt, das Linux was damit anfangen kann. Unter Windows programmierst du ja nicht die Hardware direkt, sondern nutzt die Funktionen, die dir Windows zur Verfügung stellt. Das folgende ist jetzt ein bisschen sehr ungenau, aber stell dir das so vor:
Programm X sagt "Hallo Windows, sag mir bescheid, wenn ein Mausknopf gedrückt wurde".
Linux ist jetzt nicht WIndows und weiß nicht was damit gemeint ist.
Wine klinkt sich da jetzt ein und leitet das "Hallo Windows, sag mir bescheid, wenn ein Mausknopf gedrückt wurde" zu einem "Huhu Linux, ich will wissen, wann der Mausknopf gedrückt wurde" um. Und das versteht Linux dann.
Das ist die gaaaaanze einfache Erklärung. :D

Wine ist ein (recht kompliziertes) aber mächtiges Tool. "Bottles" hingegen ist Programm, dass die Benutzung von Wine vereinfacht. Alles was du mit Bottles machen kannst, könntest du auch ohne tun. Du kannst auch auf dem Terminal verschiedene Wine-Versionen für verschiedene Programme nutzen. Und bei sowas hilft halt Bottles, es nimmt dir viele Arbeit ab, die du übers Terminal machen müsstest. Genauer kann ich zu Bottles nicht werden, weil ich es nicht nutze.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor timeagent für den Beitrag (Insgesamt 3):
Carlos ConstantinRandy T JonesDer Schnitter
El cazador trofeo de los hombres
Benutzeravatar
bekopharm
Beiträge: 9
Registriert: Di 22. Nov 2022, 21:33
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Elite & Linux

#36

Randy T Jones hat geschrieben: Do 5. Okt 2023, 08:23 Alles in Allem bin ich aber ebenfalls auf dem Weg zu Linux. Ich würde mich freuen, wenn sich jemand erbarmen würde und ich eine kleine Lehrvorführung/ Erklärung bekommen könnte, weil mir das mehr hilft als stundenlang Texte zu lesen. Am liebsten halt mit voice und Bildschirmübertragung. Ich denke ich es hapert wie immer nur an Kleinigkeiten. Nutze aber halt schon immer DOS und WIN.
Können wir gerne machen :-)

Spezial-Software ist was? Sehr viel läuft mit Wine. "Bottles" sind nix anderes als Wine Umgebugen. Es macht Sinn die getrennt zu halten (Proton macht das auch) damit die sich nicht gegenseitig beeinflussen. DLL Versions-Chaos kennst du ja sicherlich schon. Das wird nochmal komplizierter, wenn du einen Teil Wine-DLLs (nativ) und einen Teil Windows-DLLs (äh… Windows nativ :D) hast und die sich gegenseitig überschreiben können.

Edith meint: Oh okay, ich hatte nicht den aktuellsten Thread im Browser liegen. Ich sehe ihr habt schon fleißig weiter gemacht :D

Edith 2 meint: Firmware schreiben ist oft ein wunder Punkt mit Wine. Das ist so Low Level dass es oft nicht funktioniert. In vielen Fällen gibt es allerdings native "Programmer", welche die Firmware auch rüber schubsen können. In einigen Fällen ist man da aber echt gekniffen, insbesondere dann wenn die Ersteller der Firma meinen sie müssen das Zeug "unkenntlich" machen weil es sich ja jemand genauer anschauen könnte. Das ist leider recht üblich bei dem Zeug. Da werden die wildesten Sachen gemacht, damit die Konkurrenz da nicht heimlich was abschauen kann. Für so Zeug musst dir dann halt irgendwo ein Wintendo Gerät leihen oder voll-virtualisieren. Der einzige Dreck, der da bei mir bisher negativ aufgefallen ist, wäre Maxtor (Festplatte) und das Gigaset Geraffel (aber sie sind ja jetzt eh pleite)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor bekopharm für den Beitrag:
Randy T Jones
Benutzeravatar
bekopharm
Beiträge: 9
Registriert: Di 22. Nov 2022, 21:33
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Elite & Linux

#37

Okay @Randy T Jones hat mal Samstag 20:00 vorgeschlagen. Wir machen da also mal im Discord große Fragerunde :) Kann nicht versprechen auf alles eine Antwort zu haben, aber für ein grobes Bild wirds reichen :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor bekopharm für den Beitrag:
Randy T Jones
Alex194
Beiträge: 6
Registriert: Do 22. Sep 2022, 17:26
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Elite & Linux

#38

So, ich beteilige mich hier jetzt auch einmal, da ich den Absprung von Windows nun auch geschafft habe und eben die letzte Hürde überwunden habe. Und ich weiß daß es hier potentielle Kandidaten gibt, die dann vor genau der gleichen Hürde stehen werden, sollten sie auf Linux wechseln wollen.

Mein System ist:
CPU: AMD Ryzen 3900x
RAM: 32 GB
GPU: AMD Radeon 7900 XTX
Mainboard: Asus ROG Strix Gaming B550
HOTAS: Virpil Controls WarBRD-D mit Constellation Alpha Prime (R) und Thrustmaster Warthog Throttle

OS: OpenSuSE Tumbleweed mit KDE Plasma


Zum Problem:
Mein Virpil Joystick wurde von Wine/Elite sehr konsequent als xinput / Gamepad erkannt und damit war über die Hälfte der Buttons sowie mind. 1 Achse nicht nutzbar und das ist natürlich ein absolutes no-go zum fliegen. Ich habe es normal mit Wine versucht, ich habe es über Steam/Proton versucht und auch mit Lutris mit jeweils exakt dem selben Ergebnis.

Die Lösung:
Gestern bin ich zufällig auf einen Reddit-Post gestoßen, der die Lösung hatte (Quelle unten angegeben). Kleine Anmerkung an dieser Stelle: Die Lösung ist nicht explizit für Virpil, sondern funktioniert wohl genauso bei VKB und ggf. anderen Joysticks, die das gleiche Problem haben.
Also, worüber auch immer ihr spielt (Steam/Lutris...): Ihr müsst in die Registry (regedit) von der "Bottle" bzw. dem Wineprefix in dem ihr Elite Dangerous startet.

Öffnet in der Registry HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\winebus

Ihr müsst 2 DWORD erstellen, das erste muss heißen Enable SDL und das zweite Map Controllers und beide müssen den Wert 0 haben. Wenn sie schon existieren (wie es bei mir der Fall war), dann müsst ihr einfach nur den Wert jeweils auf 0 setzen.

Nun müssen wir zu HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Enum\WINEXINPUT und löscht ALLES was ihr hier an Unterordnern seht.

Weiter gehts nach HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Enum\WINEBUS der sollte genau darüber stehen.
Hier müsst ihr die VID/PID von eurem Joystick/HOTAS suchen und öffnen. Um VID/PID herauszufinden öffnet ihr ein normales Linux-Terminal und gebt lsusb ein. Hinter "ID" sehr ihr dann 2x4 Zeichen. Bei meinem Virpil war es 3344:c3f4 - dahinter steht auch eine Beschreibung des Geräts (USB Hub, Keyboard, Mouse etc.). Merkt euch die VID/PID oder lasst das Terminal einfach offen ;-)

Zurück zur Registry: Ihr müsstet einen oder mehrere lange Unterordner sehen mit einer sehr langen Zahl und ein paar &-Zeichen. In diesen Ordnern müsst ihr folgende Änderungen vornehmen:

1. "Service" müsst ihr von xinput auf winehid ändern.

2. "DeviceDesc" ändert den Eintrag von Wine XInput compatible device auf Wine HID compatible device

3. "CompatiableIds" Hier können mehrere Zeilen eingegeben werden. Löscht ALLES außer WINEBUS\WINE_COMP_HID

Das wars, jetzt solltet ihr alle Achsen und Knöpfe von eurem Joystick/HOTAS in Elite belegen können.

Quelle dieser Lösung/Übersetzung (Englisch): https://www.reddit.com/user/xatrekak/co ... _on_linux/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Alex194 für den Beitrag (Insgesamt 5):
Mr Laber LaberCarlos ConstantintimeagentEisbärDas_H1
Mad Elk
Beiträge: 25
Registriert: Fr 26. Feb 2021, 18:16
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Elite & Linux

#39

O7 zusammen,

nach etwas Pause bin ich noch immer mit EDO unter Xubuntu 22.04 unterwegs. Das Spiel wird auch problemlos gestartet und läuft ohne Absturz. Was mich allerdings noch immer stört, ist die grafische Darstellung des Spiels bei mir. Ich nutze eine RTX 3070 mit dem Treiber "nvidia-driver-535". Ich habe eine Bildschirmauflösung von 2560x1440 mit 60Hz eingestellt (mein Monitor hat 144Hz) und spiele im Fenstermodus (falls das eine Rolle spielt). Das Spiel erscheint mir (im Vergleich zum Spielen unter Win 10) viel "größer". Also so, als wenn die Auflösung nicht passen würde. Ich habe keine Ahnung, wo ich da was umstellen muss/kann.

Prozessor : AMD Ryzen 7 5800X 8-Core Processor
Hauptspeicher : 32780MB (6937MB used)
Maschinen-Typ : Desktop
Betriebssystem : Ubuntu 22.04.3 LTS


Auflösung : 2560x2520 pixels (das verwirrt mich jetzt. Ob es daran liegt?)

OpenGL-Renderer : NVIDIA GeForce RTX 3070/PCIe/SSE2
X11-Hersteller : The X.Org Foundation
-Audio-Geräte-
Audio Adapter : HDA-Intel - HDA NVidia
Audio Adapter : HDA-Intel - HD-Audio Generic

Bin für jeden Tipp dankbar. Schaue aber gleich mal nach der Bildschirmeinstellung wegen der oben angezeigten 2560x2520.

edit: das Obige habe ich mit "hardinfo" ausgelesen. Wenn ich in den Systemeinstellungen auf "Einstellungen -> Anzeige" gehe, stehen da 2560x1440 pixel mit 16:9
Bild
Alex194
Beiträge: 6
Registriert: Do 22. Sep 2022, 17:26
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Elite & Linux

#40

Hallo,
hast Du bei der hohen Desktopauflösung zufällig eine Desktopskalierung? Wenn ja könnte die in Kombination mit dem Vollbildmodus das Bild vom Spiel skalieren. Sollte das der Fall sein, kannst Du folgendes versuchen (klappt bei Steam übrigens wunderbar):
Folgenden Befehl beim Starten mitgeben:
%U -forcedesktopscaling 1
Bei Lutris per Rechtsklick auf das Spiel --> configure --> game options tab --> Arguments
Bei einer Menü- oder Desktopverknüpfung auch Rechtsklick und das Feld "arguments" suchen.
In Steam in der Library die Einstellungen vom Spiel öffnen und am Ende des ersten Tabs/Menüpunktes kann man am Ende diese Zeile auch einfügen.

Dann stellt sich mir noch die Frage warum Dein Desktop auf 144hz läuft und Du das Spiel nur auf 60hz stellst? Oder war damit der FPS-Begrenzer gemeint?
Antworten

Zurück zu „Technik & Hardware“